direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Willkommen bei AES

Lupe

Das Fachgebiet Architektur Eingebetteter Systeme (AES) beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit allen Bereichen der Rechnerarchitektur, von energieeffizienten Systemen bis hin zu massiv parallelen Hochleistungsrechnern. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Entwurf und der Implementierung von hochperformanten eingebetteten Systemen, bei denen Anwendungsanforderungen mit neuartigen Architekturen optimal in Einklang gebracht werden sollen. Zusätzlich befassen wir uns mit der Verbesserung von Energieeffizienz, Programmierbarkeit, Vorhersagbarkeit und Fehlertoleranz moderner Prozessorarchitekturen.

News

12.09.2018: Die LPGPU2 Tool Suite ermöglicht es, die Akkulaufzeit des Mobiltelefons zu verlängern ohne Abstriche bei der Leistung oder Qualität zu machen.

http://lpgpu.org/
Lupe

Ein EU-gefördertes Forscherteam hat heute eine Tool Suite veröffentlicht, die es Entwicklern möglich macht, längere Akkulaufzeiten in Mobiltelefonen zu gewährleisten bei gleichzeitiger hoher Qualität und Leistung.

Die LPGPU2 Tool Suite unterstützt Programmierer dabei, energieeffizienten Code für GPUs zu entwickeln, indem Engpässe in den Bereichen Leistung (z.B. mit Blick auf Bilder pro Sekunde) und Stromverbrauch (z.B. in Hinblick auf Energie pro Instruktion) erkannt werden.

„Das LPGPU2 Tool wird von großer Bedeutung sein für Anwendungen, bei denen Grafiken mit extrem niedrigem Stromverbrauch oder hochleistungsfähige Grafiken im Vordergrund stehen“, erklärt LPGPU2-Koordinator Ben Juurlink, Professor für Architektur Eingebetteter Systeme an der TU Berlin. „Dank der bahnbrechenden Technologien, die von LPGPU2-Experten aus Universität und Industrie entwickelt wurden, sind nun innovative Anwendungen für eine Vielzahl von Bereichen wie zum Beispiel Gesundheit, Fitness, Sicherheit, Infotainment oder autonomes Fahren möglich.“

Durch diese End-to-End-Lösung, die bei der Anwendung selbst beginnt und bis hin zur Hardware reicht, ermöglicht die Tool Suite Einsichten und eine Transparenz, die in anderen Tools nicht möglich sind. Zusammen mit der Feedback-Engine, einem einzigartigen Bestandteil der Tool Suite, das das Optimieren vereinfacht, indem es eine informative Hilfestellung leistet, wie Leistung und Stromverbrauch verbessert werden können, ergibt dies eine unschlagbare Kombination.

Die LPGPU2 Tool Suite konnte von dem Know-how verschiedenster akademischer und industrieller Partner profitieren. Die TU Berlin hat das Tool zur Messung des Stromverbrauchs entwickelt, während Samsung ein Framework für die Datenerfassung und die Feedback-Engine (die als virtueller Optimierungsexperte fungiert) entworfen und umgesetzt sowie die Tool Suite an tatsächlichen Mobilgeräten getestet hat.

Die griechische Firma Think Silicon validierte sie auf ihrem Vierkern-GPU-System NEMA. Unterdessen haben die schottischen Softwarespezialisten von Codeplay das AMD-CodeXL-Tool erweitert, so dass Programmierer ihre SYCL-Anwendungen analysieren können, und die in Berlin ansässigen Videoexperten von Spin Digital einen hochleistungsfähigen Multi-API Videoplayer hervorgebracht, der eine Leistungssteigerung und eine Energieeinsparung von je bis zu 25% bietet.

Die Tool Suite kann ab sofort von folgendem GitHub-Repository heruntergeladen werden: https://github.com/codeplaysoftware/LPGPU2-CodeXL

[mehr]

27.08.2018: AES-paper accepted at IISWC 2018.

Lupe

The paper "VComputeBench: A Vulkan Benchmark Suite for GPGPU on Mobile and Embedded GPUs" by Nadjib Mammeri and Ben Juurlink has been accepted at IISWC 2018. The paper proposes VComputeBench, a set of benchmarks that help developers understand the differences in performance and portability of Vulkan and evaluates its suitability as an emerging cross-platform GPGPU framework by conducting a thorough analysis of its performance compared to CUDA and OpenCL on mobile as well as on desktop platforms.

The IEEE International Symposium on Workload Characterization is a well-established symposium for state-of-the-art research dedicated to the understanding and characterization of workloads that run on all types of computing systems. The 2018 edition of this conference will take place from September 30-October 2, 2018 in Raleigh, North Carolina, USA .

More information can be found at IISWC-2018.

01.08.18: AES Presentation at Euro-Par 2018.

The paper "OpenABL: A Domain-Specific Language for Parallel and Distributed Agent-Based Simulations" written by Biagio Cosenza, Nikita Popov and Ben Juurlink in collaboration with researchers from the University of Sheffield and the University of Salerno, has been accepted at the International Conference on Parallel and Distributed Computing (Euro-Par) 2018. The artifact of the paper has also received a positive artifact evaluation. Dr. Cosenza will present this work at the Euro-Par conference in August 30 at the Luigi Einaudi University Campus, Turin, Italy.

Paper preprint: http://biagiocosenza.com/papers/CosenzaEUROPAR18.pdf
Project source code: https://github.com/OpenABL/OpenABL
Evaluated artifact: https://figshare.com/s/3ef16d36a5896000b85a

Paper info: OpenABL: A Domain-Specific Language for Parallel and Distributed Agent-Based Simulations Biagio Cosenza, Nikita Popov, Ben Juurlink, Paul Richmond, Mozhgan Kabiri Chimeh, Carmine Spagnuolo, Gennaro Cordasco, Vittorio Scarano International European Conference on Parallel and Distributed Computing (Euro-Par), 2018 Acceptance rate: 29%

More information can be found at https://europar2018.org

Dr. Cosenza will also be Session Chair for the session 4A on Applications.
Euro-Par Program: https://europar2018.org/program


Noch mehr News finden Sie hier

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Leiter

Prof. Dr. Ben Juurlink
+49.30.314-73130/73131
Raum E-N 642

Sekretariat

Sara Tennstedt
Sekr. EN 12
Raum E-N 645
Tel. +49.30.314-73130

Öffnungszeiten:
Di 10-12, Do 12-14
und nach Vereinbarung

Postanschrift

Technische Universität Berlin
Architektur eingebetteter Systeme
Sekr. EN 12
Einsteinufer 17 -6. OG
10587 Berlin